Boßeln

Boßeln ist ein alter ostfriesischer Volkssport und wird ausschließlich im Winter gespielt.
 

Heutzutage bezeichnet Boßeln das in Ostfriesland zumeist auf der Straße veranstaltete Klootschießen. Hierzu ist nicht nur Kraft, sondern vor allem Geschicklichkeit erforderlich, damit der Kloot beim Wurf aus der Hand nicht von der Straße gerät, sondern lange und weit auf der Fahrbahn ausrollt. Die Kugel ist bis zu 12 cm groß und bis zu 1.100 g schwer. Sie besteht aus Pockholz (Guyak-Holz) und ist mit Blei gefüllt. Daneben werden auch Kugeln aus Hartgummi verwendet.

In den Wintermonaten gehört die Straße vom Kiefernwäldchen zum Ostbadestrand "Weiße Düne" den Norderneyer Boßlern. Sonnabends am frühen Nachmittag beginnend, tragen die Gruppen der Klootschießervereinigung (Kloot = Kugel) ihre Meisterschaften aus. Die Werfer werden von den "Mäklern" begleitet, die die Würfe ihrer Mannschaft mit Anerkennung oder Spott kommentieren. Frauen sind vom Boßeln selbstverständlich nicht ausgenommen - im Gegenteil auch sie bilden eigene Mannschaften - aber nicht am Samstag, denn da gehört die Straße den Männern.


Boßelvereinigung Norderney
Herr Jan Harms
Tel. 04932/ 2742