Online-Veranstaltungstickets

Nachfolgend finden Sie die Veranstaltungen, für die Sie online Ihre persönliche Eintrittskarte erwerben können.

 

Für das ausführliche Veranstaltungsprogramm

mit allen Veranstaltungen klicken Sie bitte hier.

Veranstaltungen ab 01.07.2012
48 Einträge
August 2014
Freitag, 22. August 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Roger Pabst

Roger Pabst - The Frank Sinatra Show.Roger Pabst lässt alle großen Stationen von Sinatra`s Leben Revue passieren, von Hoboken ( New Jersey) über Hollywood und Las Vegas führt die Reise endlich nach New York, dem Ziel aller Träume: If I Can Make It There, I`ll Make It Anywhere!!! Roger Pabst, Deutschlands Sinatra Interpret Nr.1, hat Frankie Boy noch selbst live erlebt und war davon so beeindruckt, dass er sich spontan entschloss, sein musikalisches Leben dem Erbe von `The Voice` zu widmen. Er wird den Saal zum Kochen bringen. Neben vielen Evergreens von Klassikern der American Songbook wie Gershwin, Porter, Rodgers… erklingen natürlich auch die Welthits der 60er- My Way und Strangers In The Night. Da Sinatra im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere sehr verschiedene musikalische Formen und Rhythmen wie Swing, Latin, Pop, Balladen… aufgriff, ist also für Abwechslung gesorgt. Eintritt: Erw. 21,- €, Schüler/Studenten 19,- € 

 
Montag, 25. August 2014
Kurtheater 20:00 Uhr

HIGH FIVE

Die neue HIGH FIVE Show ist da! Rund zwei Stunden lang werden die fünf Offenburger mit dem Publikum feiern. Alle Sounds, alle Beats, alle Songs – natürlich nur mit dem Mund. Das geht ins Ohr und bleibt im Kopf! Die Jungs beleuchten mit ihren Alltagsgeschichten das Leben auf amüsante und melancholische, auf ehrliche und ironische Art und Weise und sprechen damit vielen Menschen aus der Seele. Musikalisch ist HIGH FIVE überall zu Hause, zaubert u.a. Hip-Hop, Pop, Rock, House und Elektro in die Säle. Beim MundsVisionSongContest ist für jedes Gemüt etwas dabei!
Bekannt ist die Band auch für ihre sportlich-coolen und energiegeladenen Choreografien, die jeden Konzertabend zu einem unvergesslichen Live-Erlebnis machen! Dass HIGH FIVE mehrfach ausgezeichnet wurde – etwa mit dem Publikums- und Sonderpreis bei „jugend kulturell“ oder mit Silber beim internationalen A-Cappella-Festival in Graz (A) – unterstreicht das hohe Niveau. Jung und doch erfahren – die attraktiven Studenten präsentieren bereits ihr drittes Abendprogramm. Ihre Karriere begann 2009. Seitdem ist HIGH FIVE regelmäßig in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar in Italien auf Tour. Mehr denn je leben die Jungs ihre Musik auf der Bühne, tiefer denn je geht ihre Show unter die Haut. Dem bunten Mix aus Gefühl und guter Laune bleibt die A-Cappella-Band dabei treu. Eintritt: 21,- € (Schüler/Studenten 18,- €)
 
Dienstag, 26. August 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

“Ach, Du liebe Zeit !“

ist ein Begriff im deutschen Volksmund, wenn es mal wieder so richtig „dicke“ kommt. Diesen Ausruf kann man z.B. vernehmen,
- wenn die Schwiegermutter überraschend annonciert, für 3 Wochen die Familie mit ihrem Besuch zu beglücken.
- wenn das per Internet gebuchte 5-Sterne-Traumhotel bei Ankunft noch eine Baustelle ist.
- wenn ein renommierter Friseur die Haare ausgerechnet dann verschneidet, wenn man am nächsten Tag heiratet.
- wenn das Auto den Geist aufgibt, und man dadurch den Last-Minute-Billigflug verpasst.
- wenn man all seine Ersparnisse ausgerechnet dem Finanzmanager   
anvertraut, dessen Bank über Nacht pleite ist. In den 20er Jahren war es nicht anders. Milliarden von Menschen verloren auch ihr Kapital und waren pleite. Auch sie hatten mit den Tücken des Alltags zu kämpfen. Nur das Können der damaligen Kabarettisten verlieh diesen Jahren trotzdem den Glamour der “Golden Twenties“. Mit viel Esprit und kabarettistischem Können lässt uns auch der holländische Entertainer und Pianist Robert Kreis erkennen, dass nur viel Humor der Schlüssel ist, alle Krisen zu überwinden. Er bewegt sich ebenso elegant und sicher auf internationalem Parkett wie auf deutschem Laminat und lässt nach jedem seiner Auftritte ein heiter beschwingtes Publikum zurück. Eintritt: 21,- € Schüler/Studenten 18,- €  
 
Mittwoch, 27. August 2014
Haus der Insel 20:00 Uhr

7. Symphoniekonzert

Solistin: Aurelia Shimkus (Klavier), Dirigent: Maciej Sztor. Johannes Brahms (1833-1897) Klavierkonzert Nr.1 d-Moll op.15 - Pause -  Johannes Brahms Sinfonie Nr.1 op.68. Eintritt: 14,- € bis 20,- € 
 
Donnerstag, 28. August 2014
Kurtheater 19:30 Uhr

LADIES NIGHT

Ladies Night ist eine liebevolle Verneigung vor allen überforderten Männern, die neue Wege gehen müssen, um mit der Zeit Schritt zu halten. Das Stahlwerk hat geschlossen, die Frauen nerven und in der Stammkneipe gibt’s auch keinen Kredit mehr. Die Freunde Craig, Norman und Barry brauchen dringend eine zündende Idee. Als eines Abends die „Chippendales“ vor ausverkauftem Haus auftreten, denkt sich Craig: „Was die können, können wir auch.“ Aber wabbelige Bäuche und schlotternde Bandscheiben sind nicht gerade hilfreich. Und wie sagt Mann der eigenen Frau, dass er jetzt Stripper ist? Am besten gar nicht!
Als Film wurde das Stück unter dem Titel „Ganz oder gar nicht“ weltberühmt. Eine Veranstaltung der Landesbühne Niedersachsen Nord GmbH. Eintritt: 18,- € bis 24,- €
 
September 2014
Montag, 01. September 2014
Kurtheater 20:00 Uhr

Die Leipziger Pfeffermühle

„Das Elend der Welt begann damit, dass Gott noch einmal heiratete und zwar eine
Frau, die 30 Jahre jünger war als er…“. Gott ist es langweilig und seine Frau drängt ihn, doch mal wieder was zu erschaffen, zum Beispiel eine Welt, in der man, bzw. Frau auch mal shoppen gehen kann. So schuf Gott die Erde mit samt der Bundesrepublik. Doch trotz Mehrparteiensystem, gelbe Tonnen All-inclusiv-Reisen blieb sie so unvollkommen, dass Gott zur Verwaltung und Nachbesserung noch schnell den öffentlichen Dienst erschaffen musste, also den HÖD, den Himmlischen Öffentlichen Dienst mit samt seinen engelsgleichen Mitarbeitern in der Abteilung D wie Deutschland. Dort arbeiten drei Engel mit dem ewigen Auftrag, die Republik vor dem Absturz zu retten. Doch Angesichts von Nazis im Verfassungsschutz, Banker mit der Ausstrahlung albanischer Hütchenspieler oder Steuergesetzen mit der Verständlichkeit nordkoreanischer Gebrauchsanweisungen ist immerwährende Arbeitsüberlastung an der Tagesordnung. So drehen die drei Engel die politische, soziale und kulturelle bundesdeutsche
Wirklichkeit durch den kabarettistischen Fleischwolf, in dem sie sich gegenseitig die Dinge erklären, in verschiedene Rollen schlüpfen, um die eine oder andere irdische Situation auf ihre Weise durchzuspielen, entweder als renitente Politesse mit dem unwiderstehlichen Charme sächsischer Volkspolizistinnen, als beratungsresistente Banker im Integrationskurs oder als A-capella-Trio für die Truppenbetreuung deutscher Soldaten am Hindukusch mit einer neuen Version von „Lili Marleen“. Letztendlich zeigt sich aber doch die tiefe Wahrheit der alten Volksweise, in der es heißt: „Es rettet uns kein höh´res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun, uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun!“ Auch Engel können die Republik nicht retten, aber immerhin zum Lachen bringen. Das ist doch schon mal ein Anfang. Darsteller: Manja Kloss, Rainer Koschorz, Dieter Richter. Eintritt: 18,- € bis 22,- € 
 
Mittwoch, 03. September 2014
Haus der Insel 20:00 Uhr

8. Symphoniekonzert

Solist: Johannes Bartmann, Dirigent: Maciej Sztor. Antonio Salieri (1750-1825) Symphonie Veneziana, Johann Nepomuk Hummel (1778-1837) Konzert für Orchester und Trompete in  Es-Dur - Pause - Georges Bizet (1838-1875) 1. Symphonie C-Dur. Eintritt: 14,- € bis 20,- € 
 
Dienstag, 09. September 2014
Kurtheater 19:30 Uhr

Faust I

Heinrich Faust ist am Ende. Als Wissenschaftler ist er gescheitert, als Alchemist wird er von den Geistern, die er rief, verlacht. In dem Wissen, dass „wir nichts wissen können“, greift er zum Gift. Doch vom Weltschmerz wund gerieben ist Faust empfänglich für all die Verlockungen, die Mephisto in letzter Sekunde vor ihm auftut. Vom Teufel selbst auf die Suche nach dem schönsten Augenblick geschickt, nimmt die Tragödie ihren Lauf. Aufgeführt von der Landesbühne Niedersachsen Nord GmbH Wilhelmshaven. Eintritt: 18,- € bis 22,- €
 
Mittwoch, 17. September 2014
Kurtheater 20:00 Uhr

German Tenors

Konzert  mit den "GERMAN TENORS". Immer wieder begeistern sie ihr Publikum….
Das ist das Erfolgsgeheimnis der GERMAN TENORS Johannes Groß  und Luis del Rio. Jeder für sich hat eine starke Bühnenpräsenz, doch die GERMAN TENORS sind mehr als die Summe ihre Mitglieder. Ihre unterschiedlichen Stimmfarben scheinen zu einer einzigen Stimme zu verschmelzen, dabei meistern sie fast spielerisch jede Nuance. Ob Belcanto, beschwingte Klassik oder anspruchsvolle Schlager, das Publikum ist von der ersten Minute an begeistert. Sie sind gute Freunde, und dazu noch die erfolgreichsten Tenöre Europas. Die GERMAN TENORS mit ihrer "Gala der Tenöre" sind, ob als Gala- oder Konzertprogramm vorgetragen, große Stimmen mit unterhaltsamer Klassik auf höchstem Niveau. Dafür sind sie auch mit dem Preis "Gala Künstler des Jahres" ausgezeichnet. Eintritt: 18,- € bis 25,- €
 
Donnerstag, 18. September 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Hans Scheibner:

Wo andere das Rad neu erfinden und wir uns beim Blick in die Presse erschrocken die Augen reiben, hat der Satiriker und Kabarettist Hans Scheibner eine Reihe von Déjà-vus. Und die - tun manchmal richtig weh! Da muss er seiner Stimme Luft verschaffen. Da hilft nur Spott über Gott und die Welt. „Willkommen im Idio-tenclub, wir laden herzlich ein!“ Können Sie sich einen Reim auf diese Zeilen machen? Dann besteht Hoffnung. Wenn nicht, müssen wir uns die Frage gefallen lassen, ob wir überhaupt noch etwas merken. Denn unter den Verrückten kommt sich der Verrückte ja völlig normal vor. Plötzlich wissen wir „wo Gott wohnt und wo man ihn findet“ oder dass „die Reichen in Wirklichkeit die wahrhaft Armen sind“. Ja und er - Hans Scheibner - kann mit seinem Auto sprechen, obwohl es gerade betrunken ist. Zudem ist er zutiefst überzeugt, dass
Umweltminister Altmeier die einhundert Meter demnächst in weniger als zehn Sekunden läuft. Er geht „mit Helm zu Bett“ und er fordert die „Burka für Männer“. Ja, so lebt es sich im Idiotenclub. Absurd, verrückt, komisch, überdreht: ...alles so schön beknackt hier! Eintritt: 16,- € (Abendkasse 18,- €)
 
Oktober 2014
Mittwoch, 08. Oktober 2014
Kurtheater 20:00 Uhr

Werner Koczwara

Teil 2. Die nächste Instanz!
Der lang erwartete 2. Teil von Werner Koczwaras Jura-Saga. Mit "Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt" lieferte Werner Koczwara "eines der besten Programme des letzten Jahrzehnts " (Bonner Generalanzeiger). Denn selten zuvor hat die Vereinigung von intelligentem Anspruch und großem Humor so perfekt harmoniert. In seinem neuen Programm präsentiert Werner Koczwara einmal mehr einen Überblick in Sachen Justizstandort Deutschland, also dem denkbar fruchtbarsten Biotop für Realsatire. Gemäß dem Hauptsatz der realsatirischen Dynamik, der da lautet: wo Ordnung zu Unfug wird, da wird Justiz zu Komik. Folgerichtig beschäftigt Koczwara sich mit der rechtlichen Situation eines Skelettes und ob man einen toten Igel als Kaktus verwenden darf.
Ebenfalls mit dabei: deutliche Gedanken zum Jugendstrafrecht. Heitere Worte über straffreie Verbrechen wie zB die Seitenbacher-Werbung. Und unterhaltsamer Sarkasmus zum juristischen EU-Wahnsinn. Hier taucht der Kabarettist tief ein in das denkbar sinnloseste aber leider ernst gemeinte Gesetz der Europäischen Union, nämlich die Seilbahnverordnung für Mecklenburg-Vorpommern. Weiter geht es zur Frage, welche Rechte sich verkaufen lassen, wenn man gerade knapp bei Kasse ist und der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht. Und endlich wird einmal die Frage beantwortet, warum Gott nichts tut. Und wie es in der Juristenhölle aussieht.
Außerdem: die Top 10 der Realsatire im Urlaubsrecht, speziell anhand der legendären Reiserechtsklage: gibt es Reisemangel, wenn das Kreuzfahrtschiff überwiegend von Schweizer Jodlergruppen belegt ist?
Werner Koczwara präsentiert aktuelle Urteile, garniert mit den heitersten Paragrafen unseres Rechtssystems. Sachkundig. Gerichtsfest. Rabenschwarz. Unter den deutschen Kabarettisten ist Werner Koczwara zuständig für Programme mit rotem Faden und großen Pointen. Und wie immer gilt: Juristen und Nichtjuristen werden sehr viel lachen. Nur nicht immer an denselben Stellen. Und man hat auch dann 100 Prozent Spaß an Teil 2 der Saga, wenn man Teil 1 nicht gesehen hat. Eintritt: 18,- € bis 22,- €
 
Montag, 13. Oktober 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

4. intern. Blues Festival

Drei Pianisten, die in Europa zu den gefragtesten Interpreten dieses Genres gehören, werden an diesen zwei Tagen im Conversationshaus an zwei Flügeln, aber auch Piano Solo oder im Duo bzw. Trio verschiedenste Klangfarben des Blues, Boogie Woogie und Swing präsentieren. Mit dabei sind Frank Muschalle (Berlin), weitere werden frühzeitig bekanntgegeben. Am ersten Abend werden sich alle Musiker auf einer Bühne präsentieren und ihre verschiedenen Stilistiken dem Publikum vorstellen. Am zweiten Abend sind alle Musiker im Conversationshaus auf drei verschiedenen Bühnen verteilt und der Zuhörer hat die Möglichkeit, jedes Programm ausführlich zu genießen. Das Zusammentreffen dieser drei Musiker verspricht einen musikalischen Höhepunkt dieser Stilistik, den man nicht verpassen sollte. Eintritt: 15,- € für beide Tage 23,- € (NorderneyCard erforderlich)
Diese Veranstaltung  wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Norderney Immobilien Jann Ennen (Poststraße), Insel Raum (Am Kurplatz) und der Aktiengesellschaft Reederei Norden-Frisia.
 
Dienstag, 14. Oktober 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

4. intern. Blues Festival

Drei Pianisten, die in Europa zu den gefragtesten Interpreten dieses Genres gehören, werden an diesen zwei Tagen im Conversationshaus an zwei Flügeln, aber auch Piano Solo oder im Duo bzw. Trio verschiedenste Klangfarben des Blues, Boogie Woogie und Swing präsentieren. Mit dabei sind Frank Muschalle (Berlin), weitere werden frühzeitig bekanntgegeben. Am ersten Abend werden sich alle Musiker auf einer Bühne präsentieren und ihre verschiedenen Stilistiken dem Publikum vorstellen. Am zweiten Abend sind alle Musiker im Conversationshaus auf drei verschiedenen Bühnen verteilt und der Zuhörer hat die Möglichkeit, jedes Programm ausführlich zu genießen. Das Zusammentreffen dieser drei Musiker verspricht einen musikalischen Höhepunkt dieser Stilistik, den man nicht verpassen sollte. Eintritt: 15,- € für beide Tage 23,- € (NorderneyCard erforderlich)
Diese Veranstaltung  wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Norderney Immobilien Jann Ennen (Poststraße), Insel Raum (Am Kurplatz) und der Aktiengesellschaft Reederei Norden-Frisia.
 
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Kurtheater 19:30 Uhr

Deportation Cast

Wieso leisten wir uns eigentlich den Luxus, arbeitsfähige Menschen und deren Kinder in ihre Heimatländer abzuschieben, nur weil sie ohne gültiges Visum deutschen Boden betreten haben? Es ist eine sich täglich wiederholende, tausendfache wirtschaftliche Dummheit und humanitäre Katastrophe dazu. Nur um unsere Angst vor Fremden und dem Verlust des eigenen Jobs zu besänftigen? Dabei müsste dieser Zusammenhang erst noch bewiesen werden. Eintritt: 18,- € bis 22,- €
 
Dienstag, 28. Oktober 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Axel Pätz

Mit seinem Erfolgsprogramm "Die Ganze Wahrheit" avancierte Axel Pätz zu einem Shooting-Star der deutschen Kabarett-Szene. Er heimste nicht nur reihenweise Kabarettpreise ein, sondern etablierte sich auch in TV-Sendungen wie „Satire-Gipfel“ und „Ottis Schlachthof“. Jetzt präsentiert Axel Pätz sein neues Solo-Programm "Das Niveau singt". Als letzter Vertreter einer Generation, deren natürlicher Lebensraum nicht das Innere eines Offroad-Fahrzeuges und jeder Kindergeburtstag ein Mega–Event ist, berichtet Axel Pätz von Schrecken des Alltags, wie dem Telefonat mit der eigenen Familien-Hotline, gibt praktische Tipps, z.B. wie man der sozialen Verelendung durch Gründung einer Bank zuvorkommen kann, und liefert erhellende Einblicke in das Privatleben von Serienmördern. Und wenn Pätz erläutert, welch verheerende Auswirkungen Aufsitzrasenmäher auf die Psyche des Mannes haben, wird deutlich: Hier erzählt einer, der alle Abgründe des Lebens ausgelotet hat. Mit bösartigem Witz und gekonnt makaberen Liedern, zu denen er sich virtuos auf Klavier und Akkordeon begleitet, hat Axel Pätz auch mit seinem zweiten Solo–Programm „Das Niveau
singt“ an der Scherzgrenze der Gesellschaft Posten bezogen, um dort nicht nur in die Tasten sondern auch seinen Mitmenschen kräftig auf die Finger zu hauen.
Eintritt: 16,- € (Abendkasse 18,- €)