Online-Veranstaltungstickets

Nachfolgend finden Sie die Veranstaltungen, für die Sie online Ihre persönliche Eintrittskarte erwerben können.

 

Für das ausführliche Veranstaltungsprogramm

mit allen Veranstaltungen klicken Sie bitte hier.

Veranstaltungen ab 01.07.2012
40 Einträge
August 2015
Montag, 31. August 2015
Kurtheater 20:00 Uhr

Meister Maddin

Kennen Sie den hessischen Sonnengruß? Wissen Sie, was Indisch und Hessisch gemeinsam haben? Und warum Buddha auch ein Hesse hätte sein können? Lassen Sie sich unterweisen vom Meister spiritueller Comedy, vom hessischen Dialekt-Guru Maddin Schneider. Lachen ist ein Weg zu innerer Heilung – Spaß wirkt auf allen Ebenen und auf alle Chakras! In seinem Neuen Programm geht es Maddin Schneider nicht nur um`s Lachen; er gibt auch ganz praktische Lebenshilfe und Life-Style-Tips auf der Grundlage esoterischer Weisheitslehren. Meister Maddin hat versucht, die jahrtausendealte Weisheit Indiens mit uraltem Wissen aus Hessen zu verbinden. Dabei sind ganz spezielle Wohlfühltechniken herausgekommen, wie zum Beispiel das Babbel-Yoga. Vorbei die Zeit, da sich Frauen die Lippen aufspritzen lassen müssen – konzentriertes Hessisch-Babbele führt zu vergleichbaren Ergebnissen und kostet keinen Cent. Außerdem lehrt uns Meister Maddin ganz praktische Übungen für das Wurzel- Chakra, auch Bembel-Chakra genannt. Und mit urhessischen Mantras wird selbst das Herz-Chakra geöffnet: „Schoggelaaaaadehaaaaas...“. Nach diesem Schnupperkurs in hessischer Sprachmagie fühlen Sie
sich auf jeden Fall „leggär-loggär-leicht“. Und „häppy bis unter`s Käppi!“ Eintritt: 18,- € bis 24,- €
 
September 2015
Mittwoch, 09. September 2015
Kurtheater 20:00 Uhr

German Tenors

Konzert  mit den "GERMAN TENORS". Immer wieder begeistern sie ihr Publikum….
Das ist das Erfolgsgeheimnis der GERMAN TENORS Johannes Groß  und Luis del Rio. Jeder für sich hat eine starke Bühnenpräsenz, doch die GERMAN TENORS sind mehr als die Summe ihre Mitglieder. Ihre unterschiedlichen Stimmfarben scheinen zu einer einzigen Stimme zu verschmelzen, dabei meistern sie fast spielerisch jede Nuance. Ob Belcanto, beschwingte Klassik oder anspruchsvolle Schlager, das Publikum ist von der ersten Minute an begeistert. Sie sind gute Freunde, und dazu noch die erfolgreichsten Tenöre Europas. Die GERMAN TENORS mit ihrer "Gala der Tenöre" sind, ob als Gala- oder Konzertprogramm vorgetragen, große Stimmen mit unterhaltsamer Klassik auf höchstem Niveau. Dafür sind sie auch mit dem Preis "Gala Künstler des Jahres" ausgezeichnet. Eintritt: 18,- € bis 25,- €
 
Freitag, 11. September 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

Frank Grischek

Bargeldloser Zahlungsverkehr, die Klimakatastrophe und die folglich menschenleeren Fußgängerzonen führen bei Straßenmusikern immer häufiger zu leeren Hüten. Und so hat sich Grischek, dieser „hinreißend beleidigte Akkordeonkünstler“ (Dieter Hildebrandt), dazu entschlossen, es künftig zumindest warm und trocken haben zu wollen. Er schultert seine Borsini Superstar, betritt die Kleinkunst-Bühne, und spielt Musette, Tango, Klassik und Folk auf dem Akkordeon so facettenreich, emotional und virtuos, dass nicht nur seine wunderbare Musik, sondern auch seine schlechte Laune, sein staubtrockener Humor und seine stoische Miene höchstes Vergnügen bereiten, wenn er von seinen leidvollen Erfahrungen als Akkordeonist im Alltag berichtet: Ob mit übergroßem Instrument als Sechsjähriger im Gruppenunterricht, als Teenager in Schülerbands mit krass uncooler Quetschkommode, als zwanzigjähriger Single ohne Berufsaussicht auf der Strasse oder ergrauter Familienvater mit belächeltem Jammerbalg – schon früh entschloss sich Grischek beruflich niemals etwas mit Akkordeon machen zu wollen, und das ist ihm bravourös misslungen. Frank Grischeks zweites Soloprogramm ist die komisch ernsthafte Liebeserklärung eines Miesepeters an ein verkanntes Instrument mit herzzerreißend schöner Musik auf dem Akkordeon. Eintritt: 12,- € Abendkasse 14,- €)
 
Montag, 14. September 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

VOCAL RECALL

Wieder einmal hat die einzige Boygroup mit Frau schonungslos die Top Ten der letzten 300 Jahre analysiert. Alice Köfer, Dieter Behrens und Mathis Hagedorn haben liebevoll die größten Charterfolge der Geschichte von unnötigem inhaltlichen Ballast befreit und mit Satzgesang neu aufgemischt. Ebenso unnachgiebig besteht die fast-A-Cappella-Band auf die Teilnahme des Pianisten Martin Rosengarten, der mit seinen synthetischen Instrumenten das Schleppen eines Schlagzeugs überflüssig macht. Beim Hören dieser Neufassungen wird das Publikum endlich verstehen, worum es bei den Hits von Nena, Beethoven, Eminem oder The Les Humphries Singers wirklich geht. In ihrer Show zwischen House Musik und Kaufhaus Musik jagt eine absurde Alltagsgeschichte die nächste, Klassik trifft auf Rap und Kinderlied auf Neue Deutsche Welle. Eintritt: 17,- € (Abendkasse 19,- €)
 
Mittwoch, 16. September 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

Sandra Lüpkes

Musiklesung mit der beliebten Autorin und Sängerin Sandra Lüpkes. Die kommende Saison macht erfinderisch! Um die Gästezahlen ihres klammen Inselhotels voranzutreiben, bietet Janneke neuerdings Erlebnishochzeiten an. Vom „Heiratsantrag beim Dünenpicknick“ bis hin zur „Scheidungsparty mit Wattwanderung“ macht die Neuinsulanerin vieles möglich – während sich ihr eigenes Liebesleben von der absoluten Flaute zu einem Orkan steigert, der ihr fast den sandigen Boden unter den Füßen verweht. Amüsant und kurzweilig webt die Autorin ihre Erzählfäden um das Leben der quirligen Protagonistin. Nehmen die Verwicklungen ein gutes Ende? Eintritt: 8,- €
 
Samstag, 19. September 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

TANGO TALES – PIAZZOLLA & JAURENA

Raul Jarena, einer der bedeutendsten Bandoneon-Spieler unserer Zeit, kehrt im September in den Norden zurück, um gemeinsam mit Bernd Ruf die Geschichten der „Tango Tales“ weiterzuschreiben. Im Rahmen ihrer Jubiläums-Tour stellen sie ihr neues Programm vor, das mit einer unvergleichlichen Leichtigkeit leise, eindringliche und fröhlich jauchzende Töne zu ihren bekannten Tango Tales verbindet, die längst zum Markenzeichen ihres Genres geworden sind. Musikalische Geschichten rund um das Leben, poetisch und sinnlich, klangliche Gespräche, die in ihrer Intimität, Eindrücklichkeit und gleichzeitiger Offenheit berühren. Tango, Klassik, Klezmer und Improvisation verschmelzen zu einer Kammermusik für Seele und Herz. Bereits zum fünften Mal sind die beiden Vollblutmusiker mit ihrem ganz eigenen Sound und ihrem begeisternden Zusammenspiel von Bandoneon und Klarinette auf Tour.
Raul Jaurena – Ein Leben für den Tango
„Ein Tag ohne Bandoneon ist für mich unvorstellbar. Mit ihm atme und lebe ich jeden Tag neu“, sagt der Bandoneon - Meister Raul Jaurena. Das Bandoneon lernte er natürlich bei seinem Vater, spielte in den großen Tangoorchestern Lateinamerikas, arbeitete u.a. mit Yo-Yo Ma, dem Hollywood Bowl Orchestra, Giora Feidman und Paquito D´Rivera und zählt heute zu den besten Bandoneonisten der Welt. 2007 erhielt er den Latin Grammy für die Tango CD - Produktion „Te Amo Tango“. In Deutschland wurde er in den letzten Jahren vor allem bekannt durch seine ausgedehnten Tourneen mit dem Giora Feidman Quartett und dem Ensemble Tango Five.
(www.rauljaurena.com)
Bernd Ruf - Klarinettist aus Passion
Der Klarinettist und Platin ausgezeichnete Dirigent Bernd Ruf, mit Klassik und populärer Musik gleichermaßen aufgewachsen, interessierte sich schon früh für den unterschiedlichen Klang dieses vielfältigen Instruments. Dabei entwickelte er seinen eigenen Sound und zählt heute zu den kreativsten Dirigenten, Musikern und Dozenten im Bereich Classical Crossover. In seinen Projekten begegnen sich Künstler aus unterschiedlichen kulturellen und musikalischen Bereichen: ORF Radiosinfonieorchester Wien, Cayuga Chamber Orchestra New York, Roger Hodgson (Supertramp), Joe Lovano, Randy Brecker. 2002 wurde er für sein Dirigat von Piazzollas Bandoneon-Konzerts in der Kategorie „Best Classical Crossover Album“ für den Grammy nominiert. Seit 2004 lehrt er als Professor für Popularmusik, Jazz und Weltmusik an der Musikhochschule Lübeck.
(www.berndruf.de)
Weitere Informationen unter www.germanpops.de und www.jaurena-ruf.com
Eintritt: 16,- € (Abendkasse 18,- €)
 
Samstag, 26. September 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

Martin Zingsheim

Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen. Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft. Jetzt ist das 30 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum und präsentiert eine rasante Ein-Mann-Show jenseits aller Schubladen. Die Dramaturgie des Abends folgt dem wilden Gedankenstrom des frisch promovierten Lockenkopfes. Ein sprachlich wie musikalisch virtuoses Abenteuer über Gott und die Welt, Liebe und Hass, Erziehung und Pauschalreisen. Ein pädagogisches Musical findet auf dem örtlichen Spielplatz statt, Immanuel Kant wird marketingstrategisch neuvertont und eine geheimnisvolle Kerstin weiß die Lösung für alle Probleme der Menschheit. Am Rande des Scharfsinns redet, spielt und singt sich der Senkrechtstarter durch seine eigenen Geistesblitze. Ist komisch, klingt aber so. „Martin Zingsheim wird die Kabarettszene der Zukunft sicherlich prägen” (Westdeutsche Zeitung). Eintritt: 18,- € (Abendkasse 20,- €)
 
Sonntag, 27. September 2015
Kurtheater 14:30 Uhr

7. Norderneyer Plattdeutsche Woche

Szenisches Theater mit Musik über das Leben der Wilhelmine Siefkes.
„Well up de Padd van d‘ Wahrheid löppt, de strumpelt neet“.
„Das Leben schreibt die besten Geschichten…“ ist ein Ausspruch, der auch für die Schriftstellerin Wilhelmine Siefkes Gültigkeit besitzt, denn ihre Romane und Kurzgeschichten haben oft wahre Begebenheiten zum Hintergrund. Heute, zum 125ten Geburtstag dieser großen ostfriesischen Autorin wagt die Ländliche Akademie Krummhörn den Schritt, das Leben der Wilhelmine Siefkes selbst in den Fokus zu setzen und in einem Bühnenstück zu zeigen. „Es ist schon eine große Herausforderung, ein Stück zu schreiben, dass die Facetten eines ganzen Lebens und die eines Menschen in zwei Stunden vorzustellen vermag“, sagt die Mit-Autorin und Regisseurin Christine Schmidt- de Vries, „deshalb haben wir in einem Autorenteam gearbeitet, um unterschiedliche Sichtweisen und Gewichtungen ausgewogen berücksichtigen zu können.“ Gemeinsam mit Gerd Brandt von der Gruppe Laway hat sie das Bühnenstück geschrieben. Der geschichtliche Inhalt des Stücks geht unter die Haut. Im ersten Teil der Inszenierung wird die Aufbruch Stimmung der 1920er Jahre deutlich. Die Jugend strebt nach dem ersten Weltkrieg, danach die Welt zu verändern, alte Zöpfe abzuschneiden und das Leben der Menschen gerechter zu gestalten. In dieser Zeit engagiert sich Wilhelmine Siefkes (hier gespielt von Hilke Peters) motiviert durch ihre christliche Haltung zur Nächstenliebe und durch Wahrnehmung großen Leids auf Seiten der Kinder, politisch in der Sozialdemokratischen Partei. Dadurch gerät sie in der Zeit des Nationalsozialismus in Bedrängnis, was der zweite Teil der Inszenierung zeigt. (In diesem Teil wird Wilhelmine Siefkes von Herma C. Janssen dargestellt). Wie ein roter Faden zieht sich gleichzeitig ihr literarisches Werk durch das gesamte Theaterstück. Dabei werden die einzelnen Szenen musikalisch untermalt und ergänzt. Mattis Reinders komponierte einen eigenen „Soundtrack“ für das Stück. Er begleitet auch am Piano die Gesangspassagen, in denen sowohl bekannte Lieder gesungen werden, aber auch Texte von Wilhelmine Siefkes vertont wurden. Eintritt: 12,- € (Abendkasse 15,- €)

Einlass ist eine Stunde vorher. In dieser Zeit präsentieren die Malle Diven ein Vorprogramm aus nationalen und internationalen Liedern und Chansons zum Thema Glauben, Protest und Frieden.
 
Dienstag, 29. September 2015
Kurtheater 19:30 Uhr

Jenny Jannowitz

„Man denkt ja immer, man würde was
verpassen.“
Michel Decar hat ein schwindelerregendes
Stück über den alltäglichen Wahnsinn der
modernen Welt geschrieben. Karlo Kollmar erwacht, blickt aus dem Fenster und stellt erfreut fest, den ganzen Winter geschlafen zu haben. Sein Leben jedoch scheint weitergegangen zu sein. So sieht er sich nicht nur einem verwandelten Chef und einer so gut wie beendeten Beziehung mit
Sabynne gegenüber – er war doch eben noch mit Sibylle zusammen – zu allem Überfluss möchte seine Mutter nur noch mit ihrem Vornamen angeredet werden. Da ist es nur folgerichtig, auch gleich noch den ganzen Frühling zu verschlafen. Doch der Sommer birgt ebenfalls seine Überraschungen, denn aus Karlo Kollmar ist Carlo Collmar geworden: Das klingt doch gleich viel internationaler! Und er wird vom Chef immer weiter in den Osten versetzt – bis nach Hannover. Die Welt dreht sich immer schneller, die Städte und Länder
sind kaum noch auseinanderzuhalten und Carlo fragt sich immer öfter, was sein ausgedruckter Lebenslauf eigentlich mit seinem Leben zu tun hat. Doch da ist noch Jenny Jannowitz, die nicht nur
Straßenkarten malt und Kaninchen verschwinden lässt, sondern in
traumwandlerischer Ruhe die Koordinaten dieser atemlosen Welt im Blick behält.
Michel Decars JENNY JANNOWITZ, ausgezeichnet mit dem Kleist-
Förderpreis, ist eine parabelhafte Komödie auf unsere Gesellschaft, in der Innehalten zur Krankheit und Flexibilität zur Tugend geworden sind. Aufgeführt von der Landesbühne Niedersachsen Nord GmbH Wilhelmshaven. Eintritt: 18,- € bis 24,- €
 
Mittwoch, 30. September 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

7. Norderneyer Plattdeutsche Woche

Över’t Land
Plattdeutsche Lesung mit musikalischer Begleitung. Kantige Menschen, herrliche Landschaften und eine liebenswerte Sprache prägen das Land am Meer. „Över´t Land“ kombiniert diese Merkmale zu einer Reise für Auge und Ohr. Ob altes oder neueres Platt, Gedicht oder Geschichte - die Lesung mit Sabine Kaack ist für alle Liebhaber der plattdeutschen Sprache ein wahrer Genuss. Begleitet wird Sabine Kaack von Ben Heuer auf der Mundharmonika. Die Autoren: Ferdinand Zacchi, Gustav Falke, Fritz Lau, Ludwig Frahm, Julius Stinde, Hermann Claudius, Johann Hinrich Fehrs, Waltrud Bruhn, Paul Trede, Johann Meyer, Jepp Nissen Andersen, Theodor Storm. Eintritt: 12,- €, (Abendkasse 15,- €)
 
Oktober 2015
Mittwoch, 07. Oktober 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

„vocaldente“

Ein rein vokales Erlebnis ohne technische Hilfsmittel, unverstärkt und unverfälscht. Musik aus jedem Jahrzehnt vom Charleston aus den Goldenen Zwanzigern, dem deutschen Schlager und Rock ‘n‘ Roll aus den Fünfzigern über Discomusik aus den Siebzigern bis hin zu aktuellen Popsongs: mal furios-rasant, mal gefühlvoll-romantisch, mal abgrundtief-komisch, mal tiefgründig-anspruchsvoll. Mit einer einzigartigen Mischung aus perfektem Satzgesang, originellen Arrangements, geistreichen selbstironischen Moderationen, umwerfenden Choreographien und frischem Auftreten auf hohem Niveau, begeistert das Quintett unverwechselbar charmant ihr Publikum. Tobias Kiel und Jakob Buch (Tenor), Aaron Bredemeier (Countertenor), Alex Nolte (Bariton) und Tobias Pasternack (Bass) touren als „vocaldente“ durch In- und Ausland. Das Quintett ist Preisträger der bedeutendsten nationalen wie internationalen Vokal- und ACappella- Wettbewerben in Asien, Europa und den USA! Hören und staunen Sie selbst! Pur. Authentisch. Genial. Eintritt: 18,- € (Schüler 16,- €)
 
Donnerstag, 08. Oktober 2015
Kurtheater 20:00 Uhr

Lisa Fitz

Was verbindet die Putzfrau Hilde Eberl, die Feministin Inge von Stein, die CSU-Abgeordnete Gerda Wimmer und Geheimagentin Olga Geheimnikowa? Alle fünf Frauen sind Weltmeisterinnen in ihrem Universum. Egal, ob´s um Boden-haltung für Freilandhühner, Verarbeitung von Fuchs im Döner, Verschwörungen, Spähskandale, um Fußball oder um Männer geht– jede Weltmeisterin hat ihren Stand-punkt, ihre Sicht der Dinge - und natürlich das ultimative Geheimrezept für soziales und privates Miteinander, das Funktionieren der Welt.
Hilde, Inge, Gerda und Olga wissen ganz genau, wo´s hakt -ob Gesellschaft, Ehe oder Politik– die Weltmeisterinnen sagen Ihnen, was Kindern, Männern, Frauen und Staatslenkern in den 10-er Jahren des 21. Jahrhunderts fehlt.
Wie immer spielt, spricht und singt Lisa Fitz komödiantisch und virtuos in mehreren Rollen. Wo andere klimpern, beherrscht Lisa Fitz ihr Instrument professionell. Allein die Songs und Lisas rauchige, tiefe Stimme wären einen Abend wert und oft weiß man nicht, wem man länger lauschen will, den Liedern oder der mutigen Botschaft, den Tabubrüchen oder dem grotesken Humor, der den reinen Blödsinn gerne mal als Kirsche aufs Eis setzt.
Wie auch bei Gerhard Polt, Fredl Fesl und Josef Hader vereinen sich bei Lisa Fitz Blödsinn und Tiefsinn, Wortwitz und bayrische Direktheit, österreichischer Schmäh, schwarzer Humor und die Suche nach der Wahrheit zu einem furiosen Abend. Und oft muss man genau zuhören, um die Wahrheit im Witz vor lauter Lachen nicht zu verpassen.
LISA FITZ ist und bleibt, wie ihre Kollegin Sissi Perlinger sagt, die „Speerspitze des Frauenkabaretts“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eintritt: 18,- € bis 26,- €
 
Montag, 12. Oktober 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

5. intern. Blues Festival

Drei Pianisten, die in Europa zu den gefragtesten Interpreten dieses Genres gehören, werden an diesen zwei Tagen im Conversationshaus an zwei Flügeln, aber auch Piano Solo oder im Duo verschiedenste Klangfarben des Blues, Boogie Woogie und Swing präsentieren. Mit dabei sind Axel Zwingenberger (Hamburg), Frank Muschalle (Berlin), Carl Sonny Leyland (Los Angeles) sowie Dirk Engelmeier (Schlagzeug/Gesang). Die Gastgeber an beiden Tagen sind Frank Muschalle und Dirk Engelmeier. An jedem Abend haben die beiden einen Pianisten als Gastmusiker eingeladen und so kommt am Montag Carl Sonny Leyland und am Dienstag Axel Zwingenberger zur Boogie Woogie Session an zwei Pianos + Schlagzeug und Gesang. Eintritt: 15,- € für beide Tage 23,- € (NorderneyCard erforderlich)
Diese Veranstaltung  wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Norderney Immobilien Jann Ennen (Poststraße), Insel Raum (Am Kurplatz) und der Aktiengesellschaft Reederei Norden-Frisia.
 
Dienstag, 13. Oktober 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

5. intern. Blues Festival

Drei Pianisten, die in Europa zu den gefragtesten Interpreten dieses Genres gehören, werden an diesen zwei Tagen im Conversationshaus an zwei Flügeln, aber auch Piano Solo oder im Duo verschiedenste Klangfarben des Blues, Boogie Woogie und Swing präsentieren. Mit dabei sind Axel Zwingenberger (Hamburg), Frank Muschalle (Berlin), Carl Sonny Leyland (Los Angeles) sowie Dirk Engelmeier (Schlagzeug/Gesang). Die Gastgeber an beiden Tagen sind Frank Muschalle und Dirk Engelmeier. An jedem Abend haben die beiden einen Pianisten als Gastmusiker eingeladen und so kommt am Montag Carl Sonny Leyland und am Dienstag Axel Zwingenberger zur Boogie Woogie Session an zwei Pianos + Schlagzeug und Gesang. Eintritt: 15,- € für beide Tage 23,- € (NorderneyCard erforderlich)
Diese Veranstaltung  wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Norderney Immobilien Jann Ennen (Poststraße), Insel Raum (Am Kurplatz) und der Aktiengesellschaft Reederei Norden-Frisia.
 
Mittwoch, 14. Oktober 2015
Conversationshaus 20:00 Uhr

Nachher will’s keiner gewesen sein!

seichte Unterhaltung und platte Späße sind nicht sein Ding. In seinem neuen Kabarettprogramm „Nachher will’s keiner gewesen sein!“ zeichnet Hubert Burghardt das Bild einer abgelenkten Gesellschaft, die in einem Overkill an vermeintlichen Informationen wohl den Überblick verloren hat. Mit spitzfindigen Statements, hintergründigen Spielszenen und listigen Liedchen am Klavier skizziert Burghardt, dass die Gesellschaft durchaus nicht zwischen angeblicher Alternativlosigkeit und sogenannten Sachzwängen erstarren muss. Inhaltlich dreht sich das Programm der „kabarettistischen Ein-Personen-Gesellschaft“ nicht nur um pharmazeutische Nahrungsmittel, Staatsbulimie und die Flexibilisierung von Toleranzgrenzen, sondern auch um totsichere Geschäftsideen, gewagte Steuerhilfe und verrückte Wortfindungsstörungen. Ganz nebenbei wird noch der Garten besungen, ein Shakespeare-Klassiker eingedampft und erklärt, warum Alkohol mitunter sehr hilfreich ist. Wie man sieht, geht es nicht nur um Detailfragen, sondern wie immer auch ums Große und Ganze. Wo andere nur reden, wird Burghardts Bühnengeschehen immer wieder durch schräge Typen, originelle Szenen sowie ebenso luftige, wie tiefsinnige Lieder ergänzt. Eintritt: Erw. 18,- €,  Schüler/Studenten 14,- €