Online-Veranstaltungstickets

Nachfolgend finden Sie die Veranstaltungen, für die Sie online Ihre persönliche Eintrittskarte erwerben können.

 

Für das ausführliche Veranstaltungsprogramm

mit allen Veranstaltungen klicken Sie bitte hier.

Veranstaltungen ab 01.07.2012
53 Einträge
2014 Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
2015 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul
April 2014
Dienstag, 22. April 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Richtung China

Alleine mit dem Motorrad eine Fahrt ins Unbekannte Richtung China zu unternehmen  ist ein Abenteuer, das Respekt erfordert. Hält das Motorrad, funktioniert das Equipment, bleibt man gesund und ist der eigene Wille stark genug. Er-fahren im wahrsten Sinne des Wortes hat dies Thomas Houf, gelernter Fotograf und begeisterter Motorradfahrer. Es ist die Geschichte eines Aufbruchs, eines „sich selber Findens“ und der Beantwortung von Fragen, die sich manch einer in seinem Leben stellt. Insgesamt 27385 km u.a. durch die Karakum-Wüste in Turkmenistan, dem Wakkan-Valley entlang der afghanischen Grenze mit Blick auf den Hindukusch, hoch hinaus auf dem Pamir Highway mit Pässen über 4200 km und Highlights wie dem abgelegenen Bergsee Song Kol in Kirgisistan. Alles das sowie Länder wie Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan, Kasachstan, Russland und Begegnungen mit deren Menschen versprechen spannende Geschichten und beeindruckende Fotodokumentationen. Eintritt: 8,- € (Abendkasse 10,- €)
 
Mai 2014
Samstag, 03. Mai 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

„Matthias Lüke & Der Mann am Bass“

Rote Socken und blonder Lockenkopf. Das sind die optischen Markenzeichen des Paderborner Liedermachers Matthias Lüke. Weitere Auffälligkeiten: Während er auf der Bühne Akustik-Gitarre spielt und seine deutschsprachigen Lieder singt, bedient er mit den Füßen Bassdrum und Schellenkranz. Alles gleichzeitig. Manchmal gibt´s auch noch ein Kazoo-Solo obendrauf. Das hat Straßenmusik-Charme! Begleitet wird der Newcomer der Liedermacher-Szene von dem „Mann am Bass“. Der ganz in schwarz gekleidete Musiker spielt während des Konzerts Kontra-Bass, E-Bass und Fratless-Bass. Und wie! Gerade erst wurde er in einer Formation um den bekannten Liedermacher Matthias Brodowy mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Eintritt: 12,- € (Abendkasse 14,- €)
 
Dienstag, 13. Mai 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Duo Diagonal

Das Duo Diagonal spannt den Bogen von smarter Eleganz bis zur durchgedrehten
Komik. Mal Glamour-Paar, mal Ehepaar: Auf der Bühne glänzen sie harmonisch, doch hinter der Fassade läuft ein lustvoller Geschlechterkampf. Furioser Tanz und dubiose Artistik, unisex Schönheitsgymnastik und Selbstverteidigung für die Dame – kein Kunststück ist ihnen zu schwierig und kein Trick zu billig, um das Publikum zu begeistern. Die Spielregeln des Showgeschäfts werden vom Duo Diagonal ins Absurde überzogen. Mit wenigen Worten und vollem Körpereinsatz mischen sie Comedy, Mime, Tanz und Slapstick zu ihrem eigenen Stil visueller Komik. „Welche Drogen muss man nehmen, um auf solche Ideen zu kommen?“ wurden sie schon oft gefragt. Ihre Antwort: „Eine Überdosis Luft und Liebe“. Eintritt: 14,- € (Abendkasse 16,- €)
 
Freitag, 16. Mai 2014
Kurtheater 19:30 Uhr

WIR LIEBEN UND WIR WISSEN NICHTS

Wer bremst, hat verloren! Aber wo bleibt das Leben, wenn man immer rennt? Yoga-Lehrerin Hannah hat einen neuen Job in Zürich. Sie soll Bankmanager vor dem Burn-Out retten, damit diese weiter anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen können. Ihr Freund Sebastian vergräbt sich in seinen Büchern und verweigert sich: Er will nicht schon wieder „umgesiedelt“ werden. Als gehobener Boulevard getarnt, entführt das Stück den Zuschauer in das absurde Leben einer Generation, deren Vertreter als heimatlose Weltbürger einsam durch die Gegenwart hetzen und immer dem Partner die Schuld daran geben, dass ihr Leben nicht stattfindet. Eine Veranstaltung der Landesbühne Niedersachsen Nord GmbH. Eintritt: 18,- € bis 22,- €

 
Montag, 26. Mai 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Martin Fromme

Martin Fromme ist Deutschlands einziger asymmetrischer Komiker.
Der Mann mit dem "appen" Arm bescherte dem Publikum gemeinsam mit seinem Kollegen als „Der Telök“ unvergesslich komische Abende inklusive multipler Delfin-Ejakulationen. Bei seinem ersten und brandneuen Solo-Programm „Besser Arm ab als arm dran“ ist weniger Naturfilm und mehr Inklusion inkludiert. Es werden Fragen gestellt und nicht beantwortet. Gibt es Ermäßigung für Stotterer bei der Sex-Hotline? Muß ich als Behinderter ein Gutmensch sein? Stimmt das Sprichwort „Lügen haben kurze Beine“ beim Blade Gunner Oscar Pistorius? Kann eine Prostituierte im Rollstuhl eine Wanderhure sein? Kann Martin Fromme beten? Und wenn ja, sind das lange oder kurze Gebete? Der Abend wird toll. Denn es wird immer wieder während der Show Geld gespendet, für einen guten Zweck, für den Komiker, weil es ja so schade ist. Deswegen wird der Abend toll, weil Martin Fromme nach der Vorstellung mit einem Batzen Geld nach Hause gehen kann, mit dem er Hilfsmittel für sich kaufen kann…linke Unterarme mit Swarowski-Steinchen etc.. Der Mann, der regelmäßig beim MDR die TV-Sendung „Selbstbestimmt!“ moderiert und etwa bei der famosen Fernsehunterhaltung „Stromberg“  als Gernot Graf mitmachte, hat Anfang des Jahres das Buch „Besser Arm ab als arm dran“ geschrieben, ein Umgangsratgeber, für den ihm die Teerung und Federung garantiert gewesen wäre, hätte er nicht selbst eine Körperbehinderung. Mit dem gleichnamigen und ebenso erfrischend politisch unkorrekten Bühnenprogramm macht Fromme, der mitunter behauptet, dass ihm sein Arm von strengen katholischen Nonnen wegen Linksschreibens abgehackt wurde, selbstverständlich Station an den schönsten barrierefreien Orten Deutschlands. Es gibt Gelesenes, Erzähltes, Vaseline, Multimedia und Inklusion für alle. Kommet zuhauf!!! Laßt uns miteinander übereinander lachen!!! Eintritt: 16,- € (Abendkasse 18,- €)
 
Freitag, 30. Mai 2014
Kurtheater 19:30 Uhr

LADIES NIGHT

Ladies Night ist eine liebevolle Verneigung vor allen überforderten Männern, die neue Wege gehen müssen, um mit der Zeit Schritt zu halten. Das Stahlwerk hat geschlossen, die Frauen nerven und in der Stammkneipe gibt’s auch keinen Kredit mehr. Die Freunde Craig, Norman und Barry brauchen dringend eine zündende Idee. Als eines Abends die „Chippendales“ vor ausverkauftem Haus auftreten, denkt sich Craig: „Was die können, können wir auch.“ Aber wabbelige Bäuche und schlotternde Bandscheiben sind nicht gerade hilfreich. Und wie sagt Mann der eigenen Frau, dass er jetzt Stripper ist? Am besten gar nicht!
Als Film wurde das Stück unter dem Titel „Ganz oder gar nicht“ weltberühmt. Eine Veranstaltung der Landesbühne Niedersachsen Nord GmbH. Eintritt: 18,- € bis 22,- €
 
Samstag, 31. Mai 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Stokes

Die trinationale Band STOKES ist die erfolgreichste irische Musikgruppe im deutsch-sprachigen europäischem Raum. Von der Fachpresse werden sie schon jetzt als die legitimen Nachfolger der berühmtesten irischen Band „THE DUBLINERS“ gehandelt. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass die STOKES im jährlichen Turnus Konzerte und Touren mit dem Sänger der Dubliners, SEÁN CANNON, spielen. Vom irischen Fremdenverkehrsverband Tourism Ireland zweimal in Folge zur besten Band des Jahres gewählt, feiern sie 2014 ihr 10 jähriges Bühnenjubiläum und blickten dabei auf mehr als 1000 erfolgreiche Konzerte zurück. Eintritt: 10,- € (Abendkasse 12,- €)

 
Juni 2014
Dienstag, 03. Juni 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Nachher will’s keiner gewesen sein!

seichte Unterhaltung und platte Späße sind nicht sein Ding. In seinem neuen Kabarettprogramm „Nachher will’s keiner gewesen sein!“ zeichnet Hubert Burghardt das Bild einer abgelenkten Gesellschaft, die in einem Overkill an vermeintlichen Informationen wohl den Überblick verloren hat. Mit spitzfindigen Statements, hintergründigen Spielszenen und listigen Liedchen am Klavier skizziert Burghardt, dass die Gesellschaft durchaus nicht zwischen angeblicher Alternativlosigkeit und sogenannten Sachzwängen erstarren muss. Inhaltlich dreht sich das Programm der „kabarettistischen Ein-Personen-Gesellschaft“ nicht nur um pharmazeutische Nahrungsmittel, Staatsbulimie und die Flexibilisierung von Toleranzgrenzen, sondern auch um totsichere Geschäftsideen, gewagte Steuerhilfe und verrückte Wortfindungsstörungen. Ganz nebenbei wird noch der Garten besungen, ein Shakespeare-Klassiker eingedampft und erklärt, warum Alkohol mitunter sehr hilfreich ist. Wie man sieht, geht es nicht nur um Detailfragen, sondern wie immer auch ums Große und Ganze. Wo andere nur reden, wird Burghardts Bühnengeschehen immer wieder durch schräge Typen, originelle Szenen sowie ebenso luftige, wie tiefsinnige Lieder ergänzt. Eintritt: Erw. 18,- €,  Schüler/Studenten 14,- €
 
Mittwoch, 11. Juni 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

"Der kleine Maschmeier"

Wer kennt ihn nicht, den Spruch: "Wie du kommst gegangen, so macht man dir die Tür nicht auf". Sie, liebe Seminarteilnehmer, kommen als Selbständige oder Angestellte, Vermögende oder Bedürftige und gehen als fertige Verkäufer (oder auch nicht) wieder nach Hause. Das Seminar handelt vom Vertreter, der uns ein Produkt verkauft, aber auch vom Volksvertreter, der ein Volk verkauft. Von Medien, die uns für dumm verkaufen, von Ärzten, die uns Krankheiten verkaufen sowie von Künstlern, die sich selbst verkaufen. Ins Seminar eingebettet sind Lieder (vom Tango bis zur Ballade), die auch die letzte Wahrheit über das Verkaufen aufdecken. Die Be-rechtigung zur Teilnahme an diesem Seminar erhalten Sie durch den Kauf einer Eintrittskarte. Etwaige Ähnlich-keiten mit noch lebenden Personen sind rein zufällig. Hinweis: Kein Rheumadecken- und Schnellkochtopfverkauf. Die Rheinzeitung Andernach schrieb: "Georgi schoss in atemberaubender Geschwindigkeit Giftpfeile auf erfolgssüchtige Manager, Werbeagenten, "sensationsgeile" Journalisten und auf Politiker ab." Eintritt: 14,- € (Abendkasse 16,- €)
 
Juli 2014
Montag, 14. Juli 2014
Haus der Insel 20:00 Uhr

„A4u - Die ABBA Revival Show“

Lieder, die um die Welt gingen – Hits von ABBA im Sound des neuen Jahrtausends. Präsentiert von der „ABBA Revival Show – A4u“. Wer kennt sie nicht, die schwedische Supergruppe ABBA, die mit dem Titel „WATERLOO“ beim Grand Prix de la Chanson im englischen Brighton einen triumphalen Sieg feierte und neue Maßstäbe in der Musikwelt setzte. Diese, bei vielen Millionen Fans in den Ohren klingende Musik, vom Gitarristen Björn und dem Pianisten Benny, sowie den weltbekannten Stimmen der blonden Agnetha und der brünetten Frida, begeisterte nicht nur junge Menschen. Durch alle Generationen hört man noch immer begeistert die Hits von ABBA. Die Melodien von „S.O.S.“, „Gimme Gimme Gimme“, „Waterloo“, „Super Trouper“ oder „Dancing Queen“ klingen gerade jetzt, wo das Musical „Mamma Mia“ weltweit Premiere feiert, jedermann in den Ohren.
ABBA erlangte mit einem Feuerwerk an Hits Ruhm auf der ganzen Welt. Und wer erinnert sich nicht gern an den Film „ABBA – The Movie“, der 1977 den Siegeszug der Band in Australien dokumentiert. In den acht Jahren des Erfolges verkaufte ABBA mehr als 180 Millionen Schallplatten – und noch heute gehen täglich 3000 Tonträger von ABBA über den Ladentisch…
1982 trennten sich die Musiker und es gab seitdem keine neuen ABBA – Hits. Jetzt holt die Gruppe „A4u“ diese legendären Jahre zurück und lässt die Pop-Legende mit einer ABBA Revival Show wieder auferstehen. Ute als Agnetha, Lutz als Björn, Frank als Benny & Simone als Anni-Frid – das sind vier Musikprofis, die in namhaften Bands und als Solisten große Erfolge feiern konnten. Mit der „ABBA Revival Show - A4u“ schreiben sie ein Stück Musikgeschichte weiter. Im Outfit der 70er Jahre wird ein bezauberndes Showerlebnis produziert, das seinesgleichen nur im Original wieder findet.
„A4u - Die ABBA Revival Show“ steht für ein temperamentvolles Feuerwerk der Gefühle und garantiert ein Revival der unvergleichlichen musikalischen Atmosphäre, die viele schon vergessen glaubten. Eintritt: Erwachsene 20,- € (Kinder/Jugendliche 14,- €)
 
Mittwoch, 16. Juli 2014
Haus der Insel 20:00 Uhr

1. Symphoniekonzert

Solistin: Sabrina-Vivian Höpker, Dirigent: Tadeusz Wicherek
Programm: Max Bruch (1838-1920) Schottische Fantasie für Violine und Orchester Es-Dur op. 46 - Pause - Bedrich Smetana (1824-1884) Drei sinfonische Dichtungen aus dem Zyklus "Mein Vaterland". Eintritt: 14,- € bis 20,- € 
 
Sonntag, 20. Juli 2014
Kurtheater 20:00 Uhr

Karl Dall ist DER OPA

Ein Mann beschließt nach Jahren harter Arbeit, einmal Ferien auf den Kanarischen Inseln zu machen. Er glaubt sich im Paradies. Ein paar Minuten nachdem Einchecken bittet eine junge Frau ihren Begleiter aufzustehen, um diesem Mann seinen Platz anzubieten. Da merkt er, dass er an einem Punkt ohne Wiederkehr angekommen ist. Alt geworden, so dass es die Menschen sehen können. Und das auch noch in einem anderen Land! Der Opa ist ein witziges und rührendes Theaterstück über das Unvermeidliche, den Alterungsprozess. Was passiert, wenn die Kinder das Haus verlassen? Was passiert, wenn das Haus sich nun wieder mit Kindern füllt? Das sind jetzt aber die Kinder der eigenen Kinder. Was passiert, wenn Ihre Tochter einen Mann heiraten will, der unfähig ist, sich selbst zu versorgen? Und wie geht man damit um, wenn der Arzt einem die blaue Pille verschreibt? Der Opa stammt aus der Feder des isländischen Erfolgsautors Bjarni Haukur Thorsson (Hi Dad), der mit seinen Stücken das Publikum in vielen Ländern begeistert. Er selbst wollte Karl Dall in der Rolle des Opas sehen, der dieses Angebot mit großer Freude und Begeisterung annahm. Karl Dall hatte sich bereits seit Jahren von seinen eigenen Bühnenprogrammen verabschiedet. Doch nun schlägt er wieder zu. Das Ergebnis ist ein Volltreffer der Unterhaltungskunst! Eintritt: 18,- € bis 26,- €
 
Montag, 21. Juli 2014
Conversationshaus 20:00 Uhr

Torsten Sträter

Comedy mit integrierten Lesungselementen: Klingt erst mal wie Reklame für einen Couchtisch, ist aber nur die nüchterne Beschreibung für eines der lustigsten Stand-up & Sit-down-Lese-Comedy-Kabarett-Programme überhaupt. Und ja, der Künstler schreibt diesen Text gerade selbst. Das ist meine Heimwerkermentalität. Torsten Sträter hat eine schöne Stimme! Das habe ich auch selbst geschrieben. Ist aber so. Was den Inhalt des Programms angeht, möchte ich nicht zuviel verraten. Ein paar Stichworte vielleicht: Tiefgefrorene Hunde, Frauenfußball, Fleischwurst, Poesie, frittiertes Frühstück, Kinder, Liebe, das Ruhrgebiet, Atomkraft, meine Mutter … alle sozial relevanten Themen drin.
Liebe Grüße, Torsten Sträter
"Unbestrittener Star des ersten Teils war Torsten Sträter, ein Poetry-Slammer der Spitzenklasse. Einer seiner Gags: „Ich dachte lange, im Buch »Homo faber« geht es um schwule Bleistifte.“Express zur Eröffungsveranstaltung des Köln Comedy Festivals, Christof Ernst. Eintritt: 19,- € (Abendkasse 21,- €)
 
Mittwoch, 23. Juli 2014
Haus der Insel 20:00 Uhr

2. Symphoniekonzert

Solistin: Aleksey Semenenko (Violine), Dirigent: Maciej Sztor
Programm: Ludwig van Beethoven(1770-1827), Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61- Pause - Bedrich Smetana (1824-1884), Drei sinfonische Dichtungen aus dem Zyklus "Mein Vaterland". Eintritt: 14,- €  bis 20,- €
 
 
Donnerstag, 24. Juli 2014
Kurtheater 20:00 Uhr

Magdeburger Zwickmühle

Das Volk hat die Macht ausgehen lassen. Das steht im Grundgesetz. Wann kommt sie aber wieder zurück? Das steht in den Sternen. Ihren Weg regeln Gesetze. Diese werden jedoch nicht vom Willen des Volkes gemacht, sondern nur in seinem Namen. Von Anwälten, deren beste Kunden nicht die kleinen Leute sind, sondern die großen Banken. Haben diese der Macht für ihren Weg nur ein One-way-Ticket gebucht, und nun ist sie weg? Oder findet sie nicht zurück, weil der Rechtsweg ein Irrweg war, der ihr den Ausweg für den Rückweg versperrt? Oder befinden wir uns gar auf dem Holzweg, wenn wir glauben, dass sie überhaupt nach einem Rückweg sucht? Die Wege der Macht sind unermesslich. Der Wille für eine Rückrufaktion ist unerlässlich. Nicht umsonst heißt es ja: „Willen ist Macht“. Bringen Sie den Ihrigen also auf, und machen Sie sich auf den Weg. Zu uns. Hier bekommen Sie eine Vorstellung, nach der Sie garantiert einen Weg finden. Ihren Heimweg. Eintritt: 18,- € bis 24,- €