Norderney im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer

Das Wattenmeer ist ein einzigartiger Lebensraum. Dies würdigt die UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation, Ende Juni 2009 mit dem Welterbetitel. Damit steht das Wattenmeer auf einer Stufe mit anderen weltberühmten Naturwundern wie dem Grand Canyon in den USA und dem Great Barrier Reef in Australien, die ebenfalls zum Weltnaturerbe gehören.

Um auf die Weltnaturerbe-Liste der UNESCO zu kommen, muss ein Gebiet sehr besonders sein. Das Wattenmeer ist eine wahre Wunderwelt und hat sich sogar in drei Gesichtspunkten als weltweit einzigartig erwiesen. Tausende von Krebsen, Muscheln, Schnecken und Würmern sind auf dem Meeresboden unterwegs, die Millionen von Algen noch gar nicht mitgezählt.

 

Das Wattenmeer kann mehr als ab- und auflaufen im Spiel der Gezeiten und prachtvoll in der Sonne glitzern. Prüfen Sie’s nach. Zu Fuß, per Schiff, mit Wattführer und ohne Berührungsangst.
 

Das Wattenmeer

Geschichten zwischen Himmel und Erde

Wer einmal im Watt war, hat bleibende Erinnerungen: eine amüsante Geschichte aus der Kindheit, lebendige Eindrücke eines Besuchers, der zum ersten Mal das Wattenmeer erlebt, oder weise Gedanken eines alten Fischers, dessen Leben durch Ebbe und Flut geprägt ist.
Ein Anlass für uns, die Geschichten von Norderney als erlebtes Erbe zu sammeln und zu veröffentlichen. Und damit auch andere einzuladen, das Weltnaturerbe Wattenmeer auf Ihre Art zu erleben.

WattWiki - Archivierung eines Weltnaturerbes im Internet

Ob Mythen, Erinnerungen oder skurrile Erlebnisse – das WattWiki wird zum Gedächtnis der Region. Was erleben und fühlen die Menschen am Wattemeer? Welchen Einfluss nimmt das Wattenmeer auf ihr Leben? Erst die Erzählungen der Einheimischen ergänzen die Geschichte und machen sie greifbar. Die TOEKOMST-Partner schaffen mit dem WattWiki eine personalisierte Sozial- und Kulturgeschichte des Lebens mit und am Wattenmeer. Der Verbund zeigt damit auf, welche Bedeutung das etwa 10.000 Quadratmeter große UNESCO-Weltnaturerbe für die Menschen vor Ort hat.

Watt-Landschaften: jung und ursprünglich

Das Wattenmeergebiet ist noch jung. Es ist nach der letzten Eiszeit vor rund 7000 Jahren entstanden, aber auch heute noch werden Sandplaten und Dünen in vergleichsweise raschem Tempo gebildet und wieder abgebaut. Die Dynamik des Gebietes ist einzigartig. Hier findet man noch Landschaften in allen Entwicklungsstadien. Noch heute kann man mit eigenen Augen sehen und miterleben, wie Landschaften in der Eiszeit entstanden sind.

Wattenmeer-Vielfalt: wunderbar dynamisch

Das Wattenmeer zeigt auf seine eigene Art und Weise, wie Natur, Pflanzen und Tiere sich immer wieder an die täglich wechselnden Bedingungen auf dem Watt anpassen. Dort, wo sich Süßwasser aus Flüssen mit salzigem Meerwasser vermischt und wo Naturkräfte wie Gezeiten, Wind und Ablagerungsprozesse von Sand und Schlick walten, findet man intelligent angepasste Pflanzen und Tiere. Die vielen unterschiedlichen Erscheinungsformen des Wattenmeers bieten Lebensraum für eine außergewöhnliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren - Lebensraum zum Brüten, Säugen, Aufwachsen, Mausern und Rasten.

Wattenmeer-Leben: einmalig abwechslungsreich

Der Reichtum an Leben im Wattenmeer ist außergewöhnlich. Man findet hier nicht nur viele dauerhafte Bewohner, sondern auch zahreiche Besucher. So nutzen jedes Jahr rund 10 bis 12 Millionen Zugvögel das Wattenmeer. Insgesamt leben hier rund 10.000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten, an Land und im Wasser. Eine derartige Vielzahl und Vielfalt wie im Wattenmeer findet man nirgendwo auf der Welt!